Pränatale Therapie / Metamorphose


Metamorphose bedeutet „Wandlung“

Wie die Raupe sich zu einem Schmetterling wandelt,so können sich durch die Metamorphosetherapie Lebensmuster wandeln.

Psychische Energieblockaden aus der Zeit im Mutterleib können aufgespürt, bearbeitet und gelöst werden. Energie kann wieder frei fließen und das angelegte Potential eines jeden Menschen kann sich entfalten.

Wie kommt es zu diesen Blockaden?

Bereits im Mutterleib können sich hemmende Lebensmuster ausbilden, die oft im Zusammenhang mit dem Zustand der Mutter stehen. Auslöser können Ängste, ein Unfall, Krankheit, Anspannung, Partnerschaftsprobleme oder auch emotionale Ausnahmezustände der Mutter sein. Auch Geburtstraumata können zu nicht zuzuordnenden emotionalen Belastungen führen.

 

Der Fötus empfindet sich als Einheit mit der Mutter und erlebt ihren emotionalen Zustand als seinen eigenen. Somit kümmern wir uns in dieser Therapie um unser inneres Kind und erspüren und lernen, was zu uns gehört und was zur Mutter.

Die pränatale Therapie/Metamorphose wird angewendet

In der vorgeburtlichen Begleitung von Schwangeren


Bei Kinder ab dem Säuglingsalter


In der Kranken- und Sterbebegleitung


Bei Jugendlichen und Erwachsenen, die von der wohltuenden und entspannenden Behandlung profitieren wollen


Über sanfte, kreisende Berührungen an Reflexzonen, die im Bezug zur Zeit der Schwangerschaft stehen (an Fuß, Hand oder Kopf), werden Energieblockaden erspürt.

 

Bei Kindern ist die Behandlungszeit zwischen 10 und 20 Minuten.

Bei Erwachsen ca. 60 Minuten.

Das Leben beginnt bereits vor der Geburt

Ich möchte Sie einladen, mit mir gemeinsam die Geburt und die Zeit davor anzuschauen.

Durch die pränatale Therapie/Metamorphose kommt es oft zu tiefen Erkenntnissen und lösen von Blockaden, die Ihren Ursprung vor der eigenen Geburt haben.

 

Es ist ein bisschen wie „neu geboren werden...“